Wenn Ihnen die Luft wegbleibt...

Atemlos?

Außer Puste sein, schlecht Luft bekommen: Spätestens wenn sich diese Missempfindungen häufen, oder gar zu einem Dauerzustand werden, ist es höchste Zeit, ihnen genau auf den Grund zu gehen.

Denn Atembeschwerden bis hin zur Atemnot können vielfältige Ursachen haben. Dazu zählen etwa Übergewicht, akute Bronchialinfekte ebenso wie schwerwiegende, chronische Erkrankungen, wie zum Beispiel Asthma oder auch bestimmte Herzerkrankungen.

Gehen Sie zum Arzt

Wenn Sie unter Atemproblemen leiden, keine Luft bekommen oder sogar Atemnot empfinden, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Er kann mithilfe geeigneter Untersuchungen die Ursache für Ihre Probleme ermitteln und wird Ihnen eine geeignete Therapie vorschlagen.

Zögern Sie nicht – gerade im Falle von Atemwegserkrankungen kann das Verschleppen der Behandlung nachhaltige Folgeschäden mit sich bringen!

Erschwerte Nasenatmung – für viele ein Problem

In einigen Fällen diagnostiziert der Arzt eine erschwerte Nasenatmung aufgrund enger Nasenklappen. Der Grund hierfür ist oft, dass die Nase im Bereich hinter den Nasenlöchern zu eng ist. Dadurch kann nicht genug Luft durch die Nase eingeatmet werden oder aber das Einatmen erfordert sehr viel Kraft. In diesen Fällen hilft der Nasanita Nasenschmetterling® – gerade auch dann, wenn eine Operation nicht gewünscht oder möglich ist.

Atembeschwerden können vielfältige Ursachen haben und sollten ärztlich abgeklärt werden!

Sonderfall: Schwangerschafts-Schnupfen

Zahlreiche werdende Mütter leiden an Schnupfen und verstopfter Nase, ohne wirklich erkältet zu sein: Die Hormonumstellung sorgt dafür, dass nicht nur die Gebärmutter-, sondern auch die Nasenschleimhäute stärker durchblutet werden: Sie schwellen – wie bei einem Schnupfen – an. Frauen, deren innere Nasenlöcher relativ klein sind, bekommen dann schlecht Luft durch die Nase. Schlafstörungen und Schnarchgeräusche sind die Folgen. Für diese vorübergehenden, aber störenden Beschwerden ist Nasanita® die ideale Hilfe.